Ämterübergabe 01.07.2012

Ämterübergabe von Rainer Morich an Heinrich Schütte am 01. Juli 2012

Die diesjährige Ämterübergabe fand am 1. Juli 2012 in Langenhagen im Gemeindehaus der Liebfrauenkirche statt.

Der Pastpräsident sowie der neue Präsident (mit der gesamten Familie) begrüßten die anwesenden Lionsfreunde und deren Damen ganz herzlich mit einem Glas Sekt und der Aussicht auf bunt und lecker dekorierte Häppchen.

Nach der Begrüßung durch den noch amtierenden Präsidenten Rainer Morich und dessen letzte Mitteilungen zu Veranstaltungen wurden an 4 verdiente Mitglieder Auszeichnungen aus Oak Brooks verliehen. Jürgen Schreiber, Walter Bodenstein, Klaus Hermann und (in Abwesenheit) Peter Lassen, wurden für ihre langjährigen Verdienste beim Lions Club Langenhagen ausgezeichnet.

« 3 von 3 »

Anschließend konnten wir als neues Mitglied Herrn Dr. Walter Legat aufnehmen und ihn gleich mit dem Lions Abzeichen versehen.

IMG_2296
Aufnahme von Neumitglied Dr. Werner Legat

Ein weiterer Dank ging an Hans-Gerhard Knieß für seine Verdienste um den Adventskalender, an Willi Hicking für launige Sekretärsberichte und Rundschreiben sowie Heinrich, den „Fast-schon-Präsidenten“, der dieses Amt nun schon das zweite Mal ausüben wird. Mit der Truhenübergabe (der Inhalt blieb geheimnisvoll) und Überreichung der gesammelten Rundschreiben der letzten 5 Jahre an Willi Hicking, verabschiedete sich Rainer Morich als Präsident und gab mit Dank an alle und seine Frau Angela für die Mitarbeit den „Präsidentenstab“ an Heinrich Schütte weiter.

« 3 von 3 »

Dieser gab den Lions einen kurzen Überblick über die geplante Aktivitäten des neuen Lionsjahres. Zum Schluß der Rede wurde von ihm die gemeinsame Mitverantwortung und Bitte vorgetragen, die zu einem guten und erfolgreichen LIONS-Jahr mit seinen Aktivitäten führen soll.

Da in der ersten Juli-Woche die Auswahl der prämierten Zeichnungen für den diesjährigen Adventskalender erfolgen sollte, wurden von Hans-Gerhard Knieß die drei durch eine Jury vorab ausgewählten Zeichnungen der beiden Schulen vorgestellt.

« 1 von 2 »

Während bei der Pestalozzischule von der Lehrerin fertige Skizzen verteilt wurden, die unterschiedlich weiterverarbeitet wurden, konnten in der Primärstufe der Friedrich-Ebert-Schule freie Motive gemalt werden. Da aber leider nicht auf die Vorgabe des Hochformats geachtet wurde, gab es nur wenig hochformatige Bilder. Durch Abstimmung während der Feier wurde als zu verwendendes Motiv der Wasserturm im Stadtpark ausgesucht. Diese Bilder werden in einem öffentlichen Treffen im Rathaus in der kommenden Woche prämiert. Das Siegerbild ist von einem Kind mit Migrationshintergrund gemalt worden, welches dann auch mit dabei sein wird.